Kurz-Chronik

Der Kleinkaliber Schützenverein Döttesfeld e.V
wurde 1932 gegründet. Im Sommer 1933 wurde das erste Schützenfest gefeiert und der Erlös in eine kleine, offene Schützenhalle investiert.

1945 wurden alle schiesssportlichen Vereine verboten und die Vereinsaktivitäten mussten eingestellt werden. Die Anlagen wurden abgerissen. Gewehre, Vereinsfahne und Unterlagen gingen verloren.

Neubeginn

1953 erfolgte eine Neugründung des Vereins. Es wurden eine Schießbahn und ein Aufenthaltsraum errichtet. Eine Fahne, Uniformen, Gewehre und Ausrüstungsgegenstände wurden unter schwierigen finanziellen Umständen angeschafft. Mit Unterstützung der Gemeinde und des Jagdpächters wurde ein in der Nähe gelegenes Waldstück gerodet und als Festplatz hergerichtet.

Nach einem Brand im Februar 1979 wurde das Schützenhaus und die Schiessanlagen neu errichtet und 1980, nach vielen Arbeitsstunden, seiner Bestimmung übergeben.

Die Anlage verfügt über:

  • 6 Schießbahnen, die gesamt oder einzeln umgestellt werden können.:
      Luftgewehrbahnen - 10 m
      KK-Bahnen - 50 m
      Alle Bahnen mit elektronischer Auswertung, Meyton-System
  • Sitzungs-/Auswerteraum,
  • Küchen-, Kühl- und Sanitäranlagen
  • Festsaal und Gastraum.

Organisation

Wir gehören dem Schützenkreis 13, Altenkirchen an und sind im Sportbund Rheinland und dem Rheinischen Schützenbund organisiert.

Lage

Der Kleinkaliber Schützenverein Döttesfeld e.V. liegt in der Ortsgemeinde Döttesfeld (56305) und gehört zur Verbandsgemeinde Puderbach/WW (56305) im Kreis Neuwied.